kreatives kochen & backen

Sind Tortendesigner kriminell?!? Oder: Auch ich werde kämpfen ;-)

Ich kämpfe

Hallo meine lieben Kreativen,

heute möchte ich euch mal eine kleine „Geschichte“ erzählen….. Denn es gibt Gesetze und Vorschriften, die einfach Schwachsinnig sind. Die die mich auch persönlich kennen wissen wie „nah“ mir dieses Thema geht und da ich das einfach mal rauslassen muss, schreibe ich jetzt diesen Beitrag und kann somit auch vielleicht den ein oder anderen „erreichen“.

Ich liebe mein Hobby „Tortendesign“ und ich würde auch so gerne meine Hobby zum Beruf machen und habe auch schon so einige, wenn auch kleine, Schritte gemacht, um mein Hobby als Tortendesigner ausleben zu dürfen. Ich würde nichts lieber tun, als auch anderen Backverrückten und Motivtortenfans in diese tolle und so kreative Welt eintauchen zu lassen und ihnen meine Tipps & Tricks bei zu bringen.

Jede Woche bekomme ich mehrere Anfragen ob ich nicht eine Torte zum Geburtstag des Sohnes, für einen Jahrestag, zur Geburt, für Hochzeitstorten und so weiter machen kann. Aber ich muss diese Anfragen leider immer wieder ablehnen, da ich es einfach nicht darf!! In Deutschland gibt es ja Bekannterweise die Handwerkskammer und das Konditorenhandwerk hat eine Meisterpflicht und somit dürfen sich nur Meister selbstständig machen. Aber ich sehe das Dekorieren von Torten einfach nicht als Handwerk!! Das ist doch Kunst! Die wirklich taffe Sylvia von Sugar-Heart kämpft zur Zeit gegen diesen, in meinen Augen, Schwachsinn an und lässt sich das nicht gefallen. Sylvia hat auf ihrem einen Beitrag hier zu geschrieben und erzählt ihre Geschichte und über ihre Gerichtsverhandlung.

Tortenschlacht in Lübeck

Ich finde es absolut in Ordnung, das nicht jeder mit Lebensmitteln „hantieren“ und diese dann verkaufen kann. Verstehe ich total und jeder weiß, das es trotzdem leider genug schwarze Schafe gibt. Aber das dekorieren/ designen von Torten ist ja eigentlich „nur“ eine Veredlung und ich würde auch wirklich darauf verzichten selber zu backen, sondern mit einem Konditor zusammen arbeiten, aber NEIN! Ich habe ein Schreiben von der Handwerkskammer und auch telefonisch wurde mir nun schon in mehreren Gesprächen gesagt, das auch das dekorieren der Torten zum Konditorenhandwerk gehört. Und jetzt könnt ihr gerne lachen: Wisst ihr was mir nun schon ein paar Konditoren „bestätigt“ haben?! Das können die gar nicht, weil sie den Umgang mit den Werkzeugen, die wir beim verzieren, modellieren etc. verwenden gar nicht haben und auch in der Lehre oder in der Meisterschule gar nicht lernen!!!

Ich hatte mal für die Cousine meiner besseren Hälfte zwei Pinguine aus Crispiemasse und Fondant gemacht, die oben auf ihre Hochzeitstorte sollten. Das habe ich natürlich gerne gemacht, ich habe diese dann zu einem örtlichen Konditor gebracht, damit er die Pinguine zusammen mit der Torte anliefern kann. Und er war völlig begeistert und wir haben recht lange über diese Pinguine und deren Herstellung geredet. Er kannte das nämlich gar nicht!!!! Und ich rede hier nicht von einer kleinen Konditorei, sondern von einer sehr angesehenen und recht großen Konditorei!

Die Geschichte von Sylvia zeigt einfach und hat mir neuen Mut gegeben an meinem Ziel fest zu halten und weiter zu kämpfen und das werde ich auch tun! Ich bekomme so viel positives Feedback und habe mit dem Tortendesign „mein Ding“ entdeckt!!!

Am 17.06.2015 um 12 Uhr ist Sylia´s Verhandlung am Amtsgericht Lübeck, ich kann leider nicht hin, aber werde ihr ganz fest die Daumen drücken und in Gedanken definitiv bei ihr sein und mitfiebern!!

So, das musste einfach mal raus… Ich werde euch natürlich auf dem Laufenden halten 😉

Liebe, kreative Grüße eure Chantal

 

 

  1. Den Artikel hast du wirklich super geschrieben!!! ich verstehe den ganzen Zirkus auch überhaupt nicht. Ich habe beschlossen am 17.6 hin zufahren. Grüße Jenni

    • Ich danke dir und auch für deine Unterstützung am 17.6!!!

    • Ich finde es unglaublich und drücke Sylvia alle Daumen für den Gerichtstermin.

      Lg
      Jennifer

    • Kathrin Breckner

      Liebe Chantal, ich finde das hast du Super rüber gebracht und ich steh auch voll hinter dir und allen anderen „Tortendesignern“. Ich sehe das ganz genauso wie du, ich finde es gut, dass du darüber berichtest und uns auf dem laufenden hält’s. Ich finde dafür meist nicht so die richtigen Worte .
      LG Kathrin

  2. Wie doof ist das denn ?? Anstelle sie euch euer Ding machem lassen!
    Ihr macht soooooo tolle Sachen.
    und ihr nehmt doch niemsnden erwas weg

    • Danke dir!!! Und ne wir wollen niemanden was wegnehmen sondern Anderen mit unseren Torten eine Freunde machen!!!

  3. Anekin von Anekin's Backatelier

    Ich bin selbstständige Tortenkünstlerin aus der Schweiz und ich find es eine Frechheit was da abgeht… Nur aus der Weite aber meine Unterstützung habt ihr!!! Viel Kraft und Mut: das Recht auf Kreativität und Kunst!!!

  4. Bin auf jeden Fall am 17. vor Ort! Meine Unterstüzung hat sie! Danke für deinen Artikel! Denn Sylvias Tortenkunst fängt erst da an, wo die Arbeit des Konditors aufhört. Damit muss sie für jeden Konditorreibetrieb eine TraumkunDin sein, sie kauft immer nur gefüllte Böden mit Ganache eingestrichen – ohne dem Konditor lange seine kostbare Zeit mit Beratungsgespräche zu stehlen.

  5. Liebe Chantal. …ich Danke dir!!!! Dieser Artikel, denke ich, spricht nicht nur mir aus dem Herzen! !
    Ich bin aus Österreich und habe auch schon diverse versuche unternommen um mich mit meinem Hobby selbständig zu machen….doch es wird einem nur schwer gemacht!!! Es ist wirklich traurig. ..da auch ich mit diversen Konditoren gesprochen habe, dieses Handwerk was wir Hobbykünstlerinnen vollbringen sind sie nicht in der Lage, da ihnen zum einen die notwendige Kenntnis und zum anderen die zeit fehlt! Ich wünsche mir ein Umdenken! Meine Unterstützung habt ihr!!!! Viele liebe grüße birgit von patty cake – zuschadezumessen.at

  6. Ich finde deinen Text und den von Sylvia einfach super, ihr sprecht mir aus der Seele.
    Mein jüngster Sohn ist von Beruf Konditor und hat nur gelernt mit Fondant umzugehen, das habe ich ihm beigebracht. Außerdem ist es ja so, dass in den Konditoreien gar nicht die Zeit da ist, solch aufwendigen Dekorationen her zu stellen, von den immensen Kosten mal ab gesehen. Ich finde es toll, das Sylvia darum kämpft und hoffe, dass sie gewinnt, wir hätten vielleicht alle etwas davon. LG Karin

  7. Christina Scheiter

    Unglaublich diese Art und Weise Künstler in eine Schublade stecken zu wollen, die noch nicht einmal passt!! Da kann man nur noch den Kopf schütteln ob so viel Ignoranz und Sturheit! Ich stehe voll und ganz hinter Silvia und drücke ihr und somit uns allen Torten Designern fest die Daumen, dass diese unglaublich tolle Kunst nicht niedergemacht wird von irgendwelchen Amtsschimmeln, die mal wieder keine Ahnung haben und dennoch kräftig mitmischen wollen!!

  8. Diana Unger

    manchmal verstehe ich die welt nicht mehr …. jeder depp darf z.b. einen blumenladen aufmachen und braucht nicht mal einen gesellenbrief oder gar den floristen-meister und bei sowas werden die krümel im käse ( der torte ) gesucht und wenn man keine findet macht man eben jemandem auf andere art das leben schwer – aber vielleicht zahlt die stadt ja lieber einer frau mehr arbeitslosengeld, statt sich über ein florierendes (kunst-)gewerbe zu freuen ….

  9. Anna Kooke

    Ich bin zwar nur ne Anfängerin und meine Torten sind noch weit entfernt von eure aber ich würde euch gerne unterstützen….leider muss ich arbeiten und wohne sehr weit weg von Lübeck. …aber wenn ihr eine Unterschriftssammlung oder eine Petition startet bin ich gerne dabei…
    drücke immerhin die Daumen dass es gut wird…liebe Grüße

    • Du kannst gerne bei unserer Veranstaltung auf Facebook teilnehmen. Mit der Veranstaltung wollen wir zeigen das wir hinter Sylvia stehen!! Einfach mal auf meine Seite gehen und teilnehmen klicken

  10. 1000 Dank, liebe Chantal, für deine großartige Unterstützung! Und euch allen für die große Solidarität! 🙂 CREATE the CAKE!!

  11. Es ist wirklich unfassbar, aber so ist Deutschland. Willkür. Gerne unterstütze ich das, da ich mich auch gerne selbständig machen möchte und natürlich meine Abgaben zahlen werde.

  12. Mel Bee

    Hallo Chantal, Du sprichst mir aus der Seele! Mir geht’s genauso! Bei uns in Wien ist es erlaubt eine eingeschränkte Gewerbeberechtigung zu erlangen nach einer kleinen Prüfung. Leider wohne ich aber in einem anderen Bundesland und darf es hier NICHT! …… Die Behörden sind so stur!
    LG Zuckergoschal (FB)

    • Das ist so ein Unsinn!!! Darum müssen wir uns stark machen und zusammen halten!! Nimm auch gerne an der Veranstaltung auf meiner Facebookseite teil! Liebe kreative Grüße Chantal

  13. Andrea Kammer

    Ein schöner Beitrag!
    Ich kann das ganz genau nachempfinden, mir gehts bzw ging es genauso. Termine bei hwk und Wirtschaftsministerium haben absolut nichts gebracht außer dass ich jetzt seit einem Jahr die Ausbildung zur Konditorin mache und nach dem Gesellenbrief schnellst möglich den Meister machen will um in die Selbstständigkeit zu gehen.
    Ich war auch total deprimiert dass ich jetzt noch so einen weiten Weg vor mir habe, der auch finanziell gehsehn bestimmt nicht leicht wird, aber auf der anderen Seite lerne ich sehr viel von dem Handwerk und das bringt mich ja auch weiter. Zudem denke ich mir dass ein Meisterbrief heutzutage doch noch viele Menschen von der Qualität der Produkte noch mehr überzeugt.
    Was das Dekorieren von Torten angeht war ich auch sehr erstaunt wie wenig mein Meister davon wusste…
    Ich bin sehr gespannt wie die Gerichtsverhandlung ausgeht.
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und Spaß mit diesem tollen Hobby!
    Tschakka und liebe Grüße
    Andrea

    • Hallo Andrea,
      Vielen Dank für deinen Kommentar!! Es ist einfach sehr „deprimierend“ nicht das tun zu können wofür das Herz schlägt! Ich wünsche auch dir weiterhin viel Spaß und Erfolg bei deiner Ausbildung!!

  14. Günter Wesemann

    Hallo Chantal, ich bin gerade auf deine Seite gestoßen, ich muß dir und Sylvia ein großes Lob aussprechen wie angagiert ihr seit und wie ihr drum kämpft das ihr euch mit eurer Kunst selbstständig machen wollt. Ich selber habe auch schon des öfteren darüber nachgedacht, damit ein Nebengewerbe auszumachen. Ich selber bin Bäckermeister und Konditor. Mein Chef blogd immer ab wenn Kunden mit extra Wünschen kommen, das ist mir dann immer sowas von peinlich wenn wir die Kunden dann zur Konkurrenz schicken müssen, weil es in unserem Geschäft einfach zeitlich nicht machbar ist.
    Ich denke mal das es für mich kein Problem wäre ein Gewerbe anzumelden, aber wie wäre es bei euch wenn ihr das ganze unter eine ganz andere Berufsbezeichnung laufen last. Oftmals macht das schon viel aus, evtl. Sollte darin auch nicht das Wort Torte oder was auch immer mit Konditorei zu tun hat vorkommen, damit sich daran keiner stören kann. LG Günter

    • Hallo Günther,
      das ist ja das was wir erreichen wollen. Eines der Ziele ist es den Beruf „Tortendesigner/Cakedesigner“ zu etablieren, denn „unsere Arbeit beginnt dort, wo die Arbeit des Konditors zu ende ist“.
      Liebe, kreative Grüße Chantal

Kommentar verfassen